Achtsamkeit in Studium und Lehre

Future of Education 2016 ist mit spannenden Ideen erfolgreich gestartet

Berlin und Hamburg, 25. April 2016

Future of Education ist ein jährlicher Wettbewerb der BSP Business School Berlin, der MSH Medical School Hamburg und der MSB Medical School Berlin unter Beteiligung weiterer Hochschulen zur Erarbeitung von kreativen Lösungen rund um das Thema Lernen und Lehren in der digitalen Welt. Die Teams sollen sich diesmal unter dem Titel Höher/Schneller/Weiter? Wie lerne und lehre ich Achtsamkeit? damit auseinandersetzen, wie sich Lehre und Lernen den Anforderungen einer Effizienz-verliebten Welt anpassen muss, ohne das (Zwischen-)Menschliche zu verlieren.  Das Projekt begann mit einem ganztägigen Workshop am 18. April 2016 an der MSH in Hamburg, jetzt folgt eine zweimonatige Entwicklungsphase in gemischten Teams unter Anleitung von Mentoren. Am 25. Juni 2016 gibt es die Abschlusspräsentation in der Siemens Villa in Berlin.

Bildergalerie zum Auftaktworkshop vom 18. April 2016

Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der MSH Medical School Hamburg, der MSB Medical School Berlin, der BSP Business School Berlin und der New School Amster­dam beteiligen sich in diesem Jahr an Future of Education. Future of Education ist ein Wettbewerb zur Erarbeitung von kreativen Lösungen rund um das Thema Lernen und Lehren in der digitalen und globalisierten Welt. Die studentischen Teams sollen sich dieses Mal unter dem Titel "Höher/Schneller/Weiter? Wie lerne und lehre ich Achtsamkeit?" damit auseinandersetzen, wie sich Lehre und Lernen den Anforderungen einer digitalen und effizienz-verliebten Welt anpassen muss, ohne das (Zwischen-)Menschliche zu verlieren. Vor diesem Hintergrund sollen sich die Studierenden als Teilnehmer am Wettbewerb Future of Education 2016 gemeinsam mit den Mentoren kritisch und kreativ mit dem Thema Achtsam­keit auseinandersetzen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es zählt nur das Ergebnis.

Auch in 2016 konnten wieder hochkarätige Mentoren gewonnen werden:

  • Julia Göhler, Studiengangsleiterin Medizinpädagogik an der MSB Medical School Berlin
  • Stefan Peter, Gründer des Forums for Meditation & Neuroscience 
  • Kees Spijker, Direktor New School Amsterdam, Kommunikationsexperte
  • Gisbert Straden, Change-Consultant
  • Jost de Jager, Strategieberater, Geschäftsführer DSKB

Der Kick-off-Workshop fand am 18. April 2016 an der MSH Medical School Hamburg in der Hafencity unter Leitung des BSP-Rektors Prof. Dr. Thomas Thiessen statt. In dem Workshop haben die Mentoren kurze Inspirationsreferate gehalten, die auch bereits Themenschwerpunkte für den folgenden Arbeitsprozess sein konnten. An diesem Tag wurden die fünf Arbeitsgruppen eingeteilt.

Der Tag war als ein Kreativ-Workshop mit Rollenspielen, Needfindings und Barcamp-Ansätzen aufgeteilt. Die fünf Teams einigten sich im Verlauf des Workshops bereits auf eine erste Story, anhand derer sie grobe Lösungsansätze entwickelten und am Ende des Tages der gesamten Gruppe präsentierten. Diese Ansätze sind nun der Ausgangspunkt für einen zweimonatigen Entwicklungsprozess, der der Verfeinerung und Vertiefung dieser Ideen dient. Intensive Diskussionen führten bereits zu sehr spannenden Themen aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Folgende Ansätze stehen nun in der Entwicklungsarbeit der folgenden Wochen:

  • Gruppe 1 - Achtsamkeit in der Kommunikation: Wie können wir Achtsamkeit in der zwischenmenschlichen Kommunikation lernen und anwenden? Mentor: Kees Spijker
  • Gruppe 2 - Achtsamkeit als Unterrichtsmodul: Wie können wir das Erlernen von Achtsamkeit in der Ausbildung und im Studium in die Lehrpläne integrieren? Mentorin: Julia Göhler
  • Gruppe 3 - Achtsamkeit im öffentlichen Raum: Wie können wir Achtsamkeits-Räume im öffentlichen Raum, insbesondere in den Metropolen schaffen und deren Wirkung und Nutzen evaluieren? Mentor: Stefan Peter
  • Gruppe 4 - Achtsamkeit in der Personalentwicklung: Wie kann die berufliche Karriere mit Achtsamkeits-Skills hinterlegt und gefestigt werden? Mentor: Jost de Jager
  • Gruppe 5 – Achtsamkeit im Management: Wie können Manager über eine Art Achtsamkeits-Inspektion leistungsfähig bleiben und vor Burnout und ähnlichen Belastungen geschützt werden? Mentor: Gisbert Straden

Im Verlauf der folgenden zwei Monate werden die Teams nun unter Begleitung ihrer Mentoren ihre Ideen, Aufgaben und Lösungsansätze bis zur Abschlusspräsentation vertiefen und in präsentable Formen gießen. Kommuniziert wird elektronisch oder in persönlichen Treffen, das bleibt jedem Team überlassen. Es gibt keine Vorgabe und keine Begrenzung. Gefördert und gefordert sind dabei möglichst kreative und innovative Methoden, die sich auch in der Art und Weise der Zusammenarbeit und der Präsentation widerspiegeln sollen.

Die Abschlusspräsentationen der teilnehmenden Teams werden am 25. Juni 2016 von 10 bis ca. 13 Uhr in der Siemens Villa in Berlin im Rahmen des Offenen Campustages der BSP und der MSB vor einem größeren Publikum vorgestellt und bewertet. Die Jury besteht aus den Mentoren, dem BSP-Rektor Prof. Dr. Thiessen und aus der Geschäftsführerin von BSP, MSB und MSH, Ilona Renken-Olthoff. Die Gewinner und die Preise werden direkt im Anschluss der Veranstaltung bekannt gegeben.  Externe Gäste und Besucher des Offenen Campustages sind herzlich zur Ergebnispräsentation eingeladen.

Ansprechpartner:

BSP Business School Berlin – Hochschule für Management

Prof. Dr. Thomas Thiessen

thomas.thiessen@businessschool-berlin.de

Tel. +49 30 76 68 37 53 10

Ihr Ansprechpartner

Prod. Dr. Thomas Thiessen

Prof. Dr. Thomas Thiessen
Rektor der BSP Business School Berlin

Fon: +49 30 76 68 37 53-30
Fax: +49 30 76 68 37 53-69
Mail: E-Mail schreiben