Datenschutzeinstellungen

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Dort haben Sie jederzeit die Möglichkeit Ihre Einstellungen zu widerrufen. Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google, Facebook, LinkedIn, Twitter, Youtube: Indem Sie auf "Ich akzeptiere" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Wenn Sie auf "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" klicken, findet die vorgehend beschriebene Übermittlung nicht statt.

In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Hubspot
Technischer Name __hssc,hubspotutk,__hstc,__cf_bm,__hssrc
Anbieter Hubspot
Ablauf in Tagen 180
Datenschutz https://legal.hubspot.com/privacy-policy
Zweck Marketing, Statistiken, Analyse, Optimierung
Erlaubt
Name Google-Tag-Manager
Technischer Name _dc_gtm_UA-12224405-1,_ga,_ga_SF4JZ18XC1,_gcl_au,_gid
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Youtube
Technischer Name YSC,
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 14
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Youtube-Player Funktion
Erlaubt

Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehre und Forschung, Doktorand Psychologie
Fakultät Business and Management, Departement Wirtschaftspsychologie

Biographie

Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel, geboren 1971 in Detmold, studierte Psychologie und Pädagogik an der Universität zu Köln.

Sein Studium zum Diplom Pädagogen absolvierte er mit dem Schwerpunkt auf psychoanalytisch geprägte Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung, didaktische und konzeptionelle Lern- und Lehrmethoden sowie den speziellen Anwendungsschwerpunkt Medienpädagogik. Seine Diplomarbeit in Pädagogik behandelte die Veränderungen des Jugendmedienschutzes nach der Kommerzialisierung des Internets als Herausforderung für die Medienpädagogik. Er entwickelte nach dem Ansatz Medienkompetenzförderung Konzepte für die Jugend- und Erwachsenenbildung (2000).

Im Studium zum Diplom Psychologen legte er den Fokus auf die Morphologische Psychologie in den Anwendungsbereichen Arbeits- und Organisationspsychologie, Markt-, Medien- und Kulturpsychologie sowie auf die geisteswissenschaftliche Klinische Psychologie (Psychoanalyse, Systemische Psychologie, Tiefenpsychologie). Im Studium konzeptionalisierte und erstellte er eigenständig testpsychologische Gutachten und verantwortete unter Anleitung eines Diplom Psychologen die sachkundige Entwicklung von Anträgen für die tiefenpsychologisch-fundierte und die psychoanalytische Therapie. Seine Diplomarbeit in Psychologie behandelte eine morphologische, filmkunst-analytische Untersuchung des surrealistischen Meisterwerkes Un chien andalou (1929) von Salvador Dali und Luis Bunuel mit der Entwicklung von sechs typisierenden Erlebensverläufen (2006).

Neben dem Pädagogik Studium war er u.a. für RTL im Jugendmedienschutz im Bereich Forschung und Begutachtung für TV und Funk tätig und stand in engem Austausch mit der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Landesstelle NRW e.V. Begleitend zum Studium der Pädagogik absolvierte er eine zweisemestrige Fortbildung zum Themenfeld Medienkompetenz und Multimedia in der pädagogischen Praxis (SK Stiftung Jugend und Wirtschaft).

Neben dem Psychologie Studium war er u.a. für rheingold Institut für Markt- und Medienanalysen im Bereich qualitativ-psychologische Markt- und Medienforschung tätig. Er blickt auf mehr als zehn Jahre Berufserfahrung während seines Studiums für diverse Agenturen und Institute (u.a. Ifm, IMW) als Interviewer und Projektleiter in den Bereichen qualitativ-psychologische Markt- und Medienforschung zurück. Begleitend zum Studium der Psychologie absolvierte er eine viersemestrige Fortbildung in Morphologischer Markt- und Medienwirkungsforschung (Kölner Akademie für Markt– und Medienpsychologie).

Nach dem Studium der Psychologie leitete Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel bei ausgewählten, renommierten Marketingagenturen und Marktforschungsinstituten (u.a. ca3000, schmuckerhering, Point Blank International, GIM – Gesellschaft für innovative Marktforschung) eigene Forschungsabteilungen im Bereich morphologische Markt- und Konsumforschung in den Branchen FMCG, Pharmacy/Health und Public Services.

Anschließend gründete Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel als Inhaber die Agentur QUES - Marketing Research / Strategy / Consulting mit der er bis heute mit nunmehr insgesamt über 30 Jahren Praxiserfahrung in der Markt- und Konsumpsychologie als Tiefenpsychologe tätig ist und renommierte Kunden in den Bereichen FMCG, Pharmacy und Services bei ihren marketingstrategischen Aufgaben mit morphologischer Forschung und Beratung begleitet.

Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel promoviert aktuell mit einer morphologischen Untersuchung zum (kulturell zwischen Ost- und Westdeutschland geprägten) Selbstbild (Identität) von Männern in den neuen Bundesländern bei Prof. Dr. habil. Herbert Fitzek. Mit dem Ansatz der Morphologischen Psychologie nutzt Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel eine inspirierende Schnittstelle zwischen seinen Interessen an natur- und geistes-wissenschaftlicher Psychologie und der Anwendung in Markt-, Medien- und Konsum- sowie Kulturpsychologie.

Lehrtätigkeit
Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel bereichert den Hochschulverbund BSP, HMU und MSB mit mehr als 12 Jahren praktischen Lehrerfahrungen als Gastdozent an deutschen Hochschulen (Universität zu Köln, Rheinische Fachhochschule) in den Fachbereichen Markt- und Konsumpsychologie, Medienpsychologie sowie Qualitative Methoden mit dem Schwerpunkt Morphologische Psychologie.

Seit dem WS 2013/14 unterrichtet er als Gastdozent im Hochschulverbund im Bachelor und Master sowohl an der Business and Law School Campus Berlin als auch seit dem SS 2016 an der Business and Law School Campus Hamburg in den Fachbereichen Markt- und Konsumpsychologie, Medienpsychologie sowie Qualitative Methoden mit dem Schwerpunkt Morphologische Psychologie. Er verantwortet die Initiative Morphologische Forschungswerkstatt in der Studierende im Bachelor und Master eine Fragestellung aus der Praxis tiefenpsychologisch untersuchen. Seit SS 2015 unterrichtet er als Gastdozent im Bachelor und Master an der Medical School Berlin sowohl Qualitative Methoden als auch morphologische Werbepsychologie. Seit WS 2020/21 unterrichtet er als Gastdozent im Bachelor und im Master an der Health and Medical University Potsdam Qualitative Methoden.

Seit dem WS 22/23 ist Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel als 1. Vorsitzender des Vereins Zwischenschritte - Beiträge zu einer morphologischen Psychologie e.V. tätig und verantwortet gemeinsam mit den Redaktionsmitgliedern die redaktionellen Tätigkeiten für www.zwischenschritte.de sowie die regelmäßige Umsetzung der Veranstaltungsreihe Zwischenschritte in die Praxis zu der ehemalige Hochschulabsolvent:innen Einblicke in ihren beruflichen Praxisalltag gewähren.

Seit dem WS 23/24 arbeitet Dipl.-Psych., Dipl.-Päd. Sven Giebel als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Lehre und Forschung an der Business and Law School Campus Hamburg, finalisiert seine Promotion und ist an den Standorten Berlin und Hamburg tätig. Er zeigt sich verantwortlich für die Moderation von Veranstaltungsreihen im Hochschulverbund (u.a. Lesung ‚Rätsel des Unbewussten‘) und für diverse Vorträge.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte (Auszug)

Morphologische Analysen zur umfassenden und tiefgreifenden Erforschung von

  • Alltagszusammenhängen und Kulturanalysen
  • Markt-, Medien-, Konsumpsychologischen Fragestellungen
  • Markenbildern, Marktentwicklungen, Mediennutzung und Medienwahrnehmung
  • Umgang mit und Nutzung von Produkten und Dienstleistungen
  • Verwendungsmotivationen in Branchen und Kategorien (bspw. FMCG, Health, Pharmacy, Services u.v.m.)
  • Werbemittelforschung als eine tiefenpsychologische Untersuchung von Film-, Gebinde-, Influencer-, Medienkanal-, Radio-, TV-Spot-, Print-, Verpackungs- und Webseitenanalysen etc.
  • Annahme von Abschlussarbeiten zu den vorhergenannten Forschungsbereichen auch zu weiteren qualitativen Methoden und psychodynamischen Ansätzen